was kann radical softness noch für mich bedeuten?

auch im neuen jahr möchten wir unsere bekannten themen nicht aus dem blick verlieren. ganz konkret heißt das für uns, dass wir erneut den raum öffnen möchten um über radical softness ins gespräch zu kommen. herzlich eingeladen sind alle, die bereits an einem der bisherigen workshops teilgenommen haben, aber auch personen, die sich zum ersten mal mit diesem thema beschäftigen möchten, sind gern gesehen. los geht es am donnerstag, den 11.01.18, ab 18.30 im aquarium.

radical softness – raum für gefühle (11.01.18, 18.30h – 22.00h)

was ist denn nun eigentlich radical softness? nee, diese frage werden wir vermutlich nicht klären. aber wir haben große lust uns neuen und alten fragen rund um das thema anzunähern. welche veränderung_en hast du in deinem alltag bemerkt, wenn du gefühlen und verletzlichkeit_en mehr raum gibst? welche hürden oder barrieren sind dir aufgefallen? wie würdest du gerne mit diesen umgehen? inwieweit kann radical softness eine form von widerstand in dieser gesellschaft sein? und was wäre das für ein miteinander, wenn wir alle radical soft wären?

wir haben lust auf austausch über gefühle, assoziationen, erfahrungen und kreative prozesse. wir werden den rahmen schaffen, möchten dabei viel raum für eure themen lassen und den abend gemeinsam mit euch gestalten.

workshop in deutscher lautsprache, barrierearmer raum, anmeldung gern kurz per mail an lifesabeach[ät]riseup.net, ankommen ab 18.00h, dauer ca. 3,5h, all genders welcome, spende (0-25€)

wir sind gespannt auf den gemeinsamen abend und freuen uns auf euch!