termine im juni & juli

auch wenn das wetter es nicht vermuten lässt, die sommermonate rücken näher und mit ihnen eine reihe spannender veranstaltungen in berlin und darüber hinaus. wir freuen uns ganz besonders, diesen monat erneut eine veranstaltung zu emotionaler arbeit ankündigen zu können. dieser workshop wird am 12.06. in berlin stattfinden und erstmalig in englischer lautsprache angeboten werden. aktuell gibt es noch freie plätze. eine anmeldung ist noch unter lifesabeach [ät] riseup.net möglich.

12.06.19, 18.30 – 21.00h – workshop what is actually … emotional labour? event space in berlin-kreuzberg (info upon registration, for information on accessibilitiy see below).

comforting a friend, having a conversation to clear the air or taking time to sort out one’s own feelings are some examples of emotional labour in everyday life. emotional labour is often rendered invisible but it takes place wherever people actively engage with feelings. but who is more likely to feel responsible for offering support and taking care of emotional needs? who is – on the other hand – used to delegate this work? and most importantly, how can we change these patterns of accepting too much or too little responsibility and choose a different approach to emotional labour?

this workshop is open to people of all genders. you‘re invited if you want to start reflecting on the topic of emotional labour and if you are interested in learning how you can offer yourself and others emotional support in the future. you‘re also very welcome to join the workshop if you are curious to find out how to be more respectful towards your own boundaries and how to avoid taking over too much responsibility for other people’s needs.

donation-based (0 – 30 €); english spoken language; the toilet and entrance is wheelchair-accessible; duration: 2,5h; for further questions and registration please send an e-mail to lifesabeach [ät] riseup.net

neben diesem workshop zu emotionaler arbeit bieten wir eine reihe weiterer öffentlicher verstaltungen rund um self-care, radical softness und emotionalität in der bildungsarbeit an. diese workshops stellen wir heute erneut als kurze übersicht dar:

15.06.19, 14.00 – 18.00h – workshop radical softness – verletzlichkeit_en zulassen. organisiert vom femref der uni oldenburg. ort: oldenburg. weitere infos. dieser workshop wurde auf den 05.07.19 verschoben.

24.06.19, 19.00h – 21.00h – workshop das bisschen aktivismus macht sich doch mit links – self-care im politische alltag. organisiert von der naturfreundejugend berlin. ort: berlin. weitere infos.

06.07.19, 16.00 – 18.00h – workshop her mit den gefühlen!? – ansätze für die thematisierung von emotionen in der politischen bildungsarbeit. im rahmen der veranstaltung ‚bildung is a battlefield‘, organisiert durch die rosa-luxemburg-stiftung. ort: berlin. weitere infos.

30.07.19, 15.00h – 18.00h – workshop das bisschen aktivismus macht sich doch mit links – self-care im politische alltag. organisiert im rahmen des nfj-sommercamps. ort: grimma (sachsen). weitere infos.

wir sind gespannt und vorfreudig auf die kommenden wochen!